Rund 3500 Beratungsgespräche protokollieren wir pro Jahr in anonymer Weise.

Unsere BeraterInnen haben demnach bisher

  • weit über einhunderttausend Mal zugehört
  • Kinder/Jugendliche ernstgenommen,
  • mit ihnen erkundet, wie sie ihr Problem selbst lösen können,
  • oder ihnen eine Beratungsstelle in ihrer Nähe genannt, an die sie sich wenden können.

Niedrigschwellige Krisenintervention“ sagen die Fachleute zu unserem Angebot.

Die Anrufe, ob vom Festnetz oder wie meistens vom Handy, sind in der Regel einmalige Kontakte. Das macht es um so wichtiger, dass die BeraterInnen hellwach und empathisch sind und von dem Kind/dem Jugendlichen als Mensch erlebt werden, der auf ihrer Seite ist, vertraulich bleibt, ihnen glaubt und ihre Lage verstehen möchte.

Wir sind für Kinder und Jugendliche oft erster Ansprechpartner in Konfliktsituationen. Deshalb starten unsere TelefonberaterInnen mit einer fachlich fundierten und intensiven Ausbildung ihre Beratungsarbeit. Alle aktiven Mitglieder leisten ihre Arbeit ehrenamtlich. In regelmäßigen Fortbildungen verstärken wir unsere Fach- und Methodenkompetenz. 

Damit für eine ausreichende Belegung des Telefons gesorgt ist, werden in regelmäßigen Abständen neue Ausbildungen mit Interessenten durchgeführt. Dies geschieht ca. alle 2 Jahre.

Wer sich für eine Bewerbung als BeraterIn für das Kinder- und Jugendtelefon in Frankfurt interessiert, kann uns gerne unter 069 70795977 (AB) kontaktieren oder per Mail anschreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!